Zum Hauptinhalt springen

BFH Campus BielDer Kanton Bern gesteht sein Versagen ein

Eine Expertise bringt ans Licht, wie die Projektkosten völlig aus dem Ruder liefen. Der Bezug des Bieler Campus wird sich um mehrere Jahre verzögern.

Bis – hoffentlich – 2022 in Biel gebaut werden kann, soll das Feldschlösschen-Areal für eine Zwischennutzung genutzt werden. Ein konkretes Projekt gebe es allerdings noch nicht, so Stadtpräsident Erich Fehr (SP).
Bis – hoffentlich – 2022 in Biel gebaut werden kann, soll das Feldschlösschen-Areal für eine Zwischennutzung genutzt werden. Ein konkretes Projekt gebe es allerdings noch nicht, so Stadtpräsident Erich Fehr (SP).
Foto: Adrian Reusser / Keystone

Baudirektor Christoph Neuhaus (SVP) stellte gleich zu Beginn der Pressekonferenz am Dienstagmorgen im Berner Rathaus etwas klar. «Die Experten hatten nicht den Auftrag, Schuldige zu suchen.» 49 Seiten lang ist die externe Expertise, welche Neuhaus’ Baudirektion der Öffentlichkeit präsentierte. Die Basler Firma Dietziker Baumanagement listet darin zahlreiche Gründe auf, die im Spätsommer 2019 dazu geführt hatten, dass der Kanton das Ausschreibungsverfahren für den Neubau der Berner Fachhochschule (BFH) in Biel vorzeitig abbrechen musste. Wie erwartet, wirft die Expertise kein besonders gutes Licht auf die Berner Behörden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.