Zum Hauptinhalt springen

Felix Wolffers und die SozialhilfeDer Kämpfer für die Schwächsten

Er leitete das Sozialamt der Stadt Bern und prägte die Debatte über die Sozialhilfe im ganzen Land. Nun wird Felix Wolffers pensioniert.

Ein Chefbeamter, der die politische Diskussion nicht scheute: Manchen ging Felix Wolffers damit zu weit.
Ein Chefbeamter, der die politische Diskussion nicht scheute: Manchen ging Felix Wolffers damit zu weit.
Foto: Christian Pfander

Bis zum Schluss tut Felix Wolffers, was er all die Jahre gemacht hat. Es ist ein Nachmittag wenige Tage vor seinem offiziell letzten Arbeitstag Ende Mai. Den Kittel hat er noch dabei, schliesslich steht noch ein Mittagessen mit dem Stadtpräsidenten, Alec von Graffenried (GFL), an. Und dann zitiert er aus der Bundesverfassung, nennt Zahlen, Statistiken. Holt, wenn es seiner Ausführung dient, eine Grafik aus dem Regal, wirft eine Broschüre auf den Tisch. «Sozialhilfe – kurz und gut erklärt.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.