Zum Hauptinhalt springen

Fünf statt sieben MitgliederDer Gemeinderat will sich selber reduzieren

Ab 2021 soll Affoltern nur noch von fünf statt von sieben Gemeinderäten regiert werden. Am Informationsanlass wurde die Idee kontrovers diskutiert.

Affolterns Gemeindepräsident Marius Zollet legt sein Amt per Ende Jahr nieder. Seine Nachfolge ist noch unklar.
Affolterns Gemeindepräsident Marius Zollet legt sein Amt per Ende Jahr nieder. Seine Nachfolge ist noch unklar.
Foto: Raphael Moser

«Wir haben uns Grundlegendes überlegt», sagte Beat Leu. Der Gemeinderat und Finanzvorsteher von Affoltern leitete am Freitagabend durch die Informationsveranstaltung zum Thema Reduktion des Gemeinderates von sieben auf fünf Mitglieder. Den Ausschlag gegeben für diese Überlegungen der Exekutive haben die Abgänge von Gemeindepräsident Marius Zollet und Bauvorsteher Alfred Lerch per Ende Jahr. Sie stellen sich nicht mehr zur Wiederwahl für die kommende Legislaturperiode 2021 bis 2024. Zudem war bereits im Mai dieses Jahres die für das Ressort Soziales zuständige Gemeinderätin Heidi Uebelhart vorzeitig zurückgetreten.
«Es wird immer schwieriger, Leute für die Exekutive zu finden», meinte Leu. Nicht zuletzt aus diesen Gründen schlägt der Gemeinderat den Stimmbürgern vor, die Mitglieder im Gemeinderat mit dem kommenden Jahreswechsel um zwei Personen zu reduzieren und gleichzeitig den entsprechenden Artikel im Organisationsreglement (OgR) mittels Teilrevision anzupassen. «Damit schaffen wir die Möglichkeit, in einem Übergangsjahr das gesamte Organisationsreglement zu revidieren und auf den neusten Stand zu bringen», erläuterte der Gemeinderat. Zumal die aktuelle Gemeindeverfassung mit einigen Anpassungen mittlerweile ein Flickwerk und 25 Jahre alt ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.