Zum Hauptinhalt springen

Kolumne: Bern und soDer Fussgruss

Über neue Grussrituale in Zeiten des Coronavirus.

Neulich hustete mein Kater wie ein alter Hund, und ich erschrak. Hat er Corona? War vielleicht die Nachbarskatze in Italien? Kann er mich anstecken, wenn ich mit ihm kuschle? Denn in Zeiten von Social Distancing darf ich ja fast nur noch mit ihm kuscheln. Oder mich selber liebevoll umarmen, wenn wieder mal alles zu viel wird.

Eine Frage, die viele von uns dieser Tage umtreibt, ist ja: Wie grüsse ich richtig? Mich als etwas scheue Zeitgenossin freuts, dass in diese eingefahrenen Rituale Bewegung kommt. Nicht die langweiligen zwei bis drei Küsschen, der Schmatzer auf den Mund unter den Engsten, High Five unter Coolen, lange Drücker, flüchtige Drücker, das peinliche Irgendwas-Dazwischen, wenn man jemanden noch nicht gut kennt.

Jetzt ist alles erlaubt Hauptsache, wir tauschen keine Säfte aus. In dieser neuen Gruss-Ära dürfen sich Freaks und Fans, Nerds und Neurotiker austoben, das ist grossartig. Meine grösste Freude: Der Vulkaniergruss ist zurück! Eine schwierige fingerakrobatische Übung, die nur eingefleischte «Star Trek»-Fans hinkriegen.

Ein Freund eines Freundes geht seit einer Woche humpelnd durch die Bieler Altstadt. Er grüsst alle Bekannten mit seinem rechten Fuss, man nennt den Move auch «Wuhan Shake». Und ein Kollege schwört auf die «Corona-Faust»: Sie ist vor allem bei Sportlern beliebt, kommt meines Erachtens aber nicht hundertprozentig keimfrei daher. Junge Mädchen sieht man sich nun öfter Luftküsse aus sicherer Distanz zuwerfen. Und eine Arbeitskollegin berichtete mir vom Hüftshake: Ein kurzes, schwungvolles Berühren der Hüften ist das neue Hallo unter Frauen.

Die Palette ist also breit. Muss man sich bei einer Begegnung nur noch für dasselbe entscheiden. In der Apotheke traf ich vor ein paar Tagen einen Nachbarn. Vor Corona hätten wir uns kurz umarmt, mitten in Corona wussten wir gerade nicht so recht. Ich wollte schon den Vulkanier machen, als er mir den rechten Fuss hinstreckte, wir mussten beide lachen. «Es soll gelten», sagte er, lachte nochmals. So schallend, dass die Tröpfchen nur so flogen.