Zum Hauptinhalt springen

Von Mexiko nach WangenDer doppelte Auswanderer

Bevor er Schulleiter in Wangen an der Aare wurde, lebte Andreas Oetliker mit seiner Familie in Mexiko. Diese Zeit färbt auf seine Arbeit im Städtli ab.

Anstand ist ihm wichtig: Andreas Oetliker, seit wenigen Monaten Schulleiter in Wangen an der Aare.
Anstand ist ihm wichtig: Andreas Oetliker, seit wenigen Monaten Schulleiter in Wangen an der Aare.
Foto: Raphael Moser

Schon vom Pausenplatz aus ist Andreas Oetliker gut zu sehen: Er sitzt in seinem Büro, den Telefonhörer am Ohr. Auf dem Weg zum Schulleiter grüssen viele Kinder und Jugendliche die fremde Frau hinter der Maske. Angesprochen auf diese Beobachtung, breitet sich ein Grinsen auf Andreas Oetlikers Gesicht aus: «Das ghöri gärn!», sagt er in breitem Berndeutsch. Anstand und gute Umgangsformen seien ihm wichtig. Das versuche er seinem Kollegium und den Schülerinnen und Schülern mitzugeben. Offenbar mit Erfolg.

Andreas Oetliker führt seit August die Schule Wangen an der Aare. Er ist der Nachfolger des langjährigen Schulleiters Thomas Hofer, der im Sommer pensioniert wurde. Für die Stelle sind der 47-Jährige, seine Frau Fabienne und die Kinder Aline (13) und Joel (16) in die Region gezogen. Vorher ist die Familie Oetliker weit, sehr weit herumgekommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.