Zum Hauptinhalt springen

Bernhard Eicher im PorträtDer Dauerstadtrat, der die FDP zurück an den Regierungstisch bringen will

Nach zwölf Jahren im Stadtparlament will Bernhard Eicher beim zweiten Anlauf den Sprung in den Berner Gemeinderat schaffen. Wird er gewählt, will er sich in einigen Dossiers für einen Richtungswechsel einsetzen.

Er möchte die Stadtberner Sozialpolitik verbessern: FDP-Gemeinderatskandidat Bernhard Eicher vor der Heiliggeistkirche.
Er möchte die Stadtberner Sozialpolitik verbessern: FDP-Gemeinderatskandidat Bernhard Eicher vor der Heiliggeistkirche.
Foto: Raphael Moser

Bernhard Eicher überlässt nichts dem Zufall. So akribisch wie er seine Kandidatur für den Gemeinderat plante und zielstrebig auf die Nominierung hinarbeitete, so clever ist auch der Ort, den sich der FDP-Kandidat für das Gespräch mit dieser Zeitung ausgesucht hat: die Heiliggeistkirche.

«Sie ist für mich ein Symbol für Menschen, die Unterstützung brauchen», sagt Eicher. In der Sozialpolitik möchte er, der Freisinnige, als gewählter Gemeinderat Akzente setzen. «Wegen Rezession und Arbeitslosigkeit infolge von Corona wird unsere Sozialpolitik in den nächsten Jahren wichtiger denn je», befürchtet Eicher.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.