Zum Hauptinhalt springen

Bürohr – Wirtschaftsnews der WocheDenner schneidet sich ins eigene Fleisch

Das «Bürohr» der SonntagsZeitung ist eine Institution. Gerüchte, Possen, Erfolgsmeldungen: Hier lesen Sie, was abseits der grossen Schlagzeilen in der Wirtschaft passiert.

Rindsfilet mit 50 Prozent Rabatt, Prosecco 40 Prozent billiger: Auch Denner hatte am Black Friday Schnäppchen im Angebot.
Rindsfilet mit 50 Prozent Rabatt, Prosecco 40 Prozent billiger: Auch Denner hatte am Black Friday Schnäppchen im Angebot.
Foto: Christian Beutler (Keystone)

Im Denner bezahlt man wohl zu viel

Der Slogan von Denner zum Black Friday war erfrischend. «Wer am Black Friday die Preise senkt, ist an anderen Tagen zu teuer», schrieb der Discounter auf seine Einkaufstaschen und auf Plakate. In den sozialen Medien sorgte die Kampagne für Applaus. Denner-Chef Mario Irminger dürfte sich darüber gefreut haben. Am Schnäppchentag war dann aber offenbar eine andere Marketing-Truppe im Einsatz. In Inseraten pries die Migros-Tochter «Black-Friday-Knaller» an: Rindsfilet mit 50 Prozent Rabatt, Prosecco 40 Prozent billiger und sogar Zigaretten zum Schnäppchenpreis. Allerdings nur für zwei Tage. An anderen Tagen bezahlt man wohl auch im Denner zu viel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.