Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Den harten Kern muss man mit Waffengewalt ausschalten»

1 / 6
Hält Wache: Der Flugplatz in der Nähe der Militärbasis von Kunduz muss vor dem Start einer Maschine gesichert sein.
Im Jahr 2010 waren in Afghanistan über 600 Soldaten der Isaf gefallen. Angehörige der Bundeswehr bei einem Einsatz in der Nähe von Kunduz.
Nur bedingt einsatzfähig: Afghanische Polizisten, hier bei der Ausbildung.

Seit 2001 kämpft die grösste militärische Allianz, die Nato, in Afghanistan. Die Sicherheitslage wird immer schlechter, von über 2000 getöteten Nato-Soldaten kamen dieses Jahr 627 ums Leben. Kämpft die Nato mit den falschen Waffen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenBereits registriert oder Abonnent:in?Login