Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Wegen der Corona-KriseWEF speckt ab – das beunruhigt die Hoteliers

Das Nächste WEF wird kleiner: Laut Gründer Klaus Schwab hat die Corona-Krise einige gesellschaftliche Probleme offengelegt.

Teilnehmer werden aufgeteilt

«Es hätte dann bestimmt vermehrt Betten frei für Berater, Begleitpersonen, Verwaltungsmitarbeiter, Journalisten, Sicherheitsleute und Polizei, die ansonsten weiter entfernt logieren müssten.»

Michael Straub, Landschreiber der Gemeinde Davos

Unternehmen sorgen sich um Teilnahme

Neben den Diskussionen um die Verbesserung der Welt ist das Forum immer auch ein Businesstreffen, wo Topmanager wichtige Kunden oder Zulieferer treffen.

55 Kommentare
Sortieren nach:
    UrsRupp

    Da musste also, gemäss WEF-Selbstdarsteller Schwab, die coronakrise kommen, um gesellschaftliche missstände zu erkennen. Etwa gleich 'intelligent' und 'wertvoll' sind jeweils die erkenntnisse des palavers in Davos... und die steuerzahler finanzieren dieses theater mit.