Zum Hauptinhalt springen

Zehn Schritte zur wärmenden SuppeDas perfekte Minestrone-Rezept

Küchenchef Antonio Colaianni zeigt uns seine Geheimzutaten, mit denen die Suppenspezialität auf ein neues Level gehoben wird. Ganz egal, ob in der kalten oder der warmen Jahreszeit.

Minestrone – einfach perfekt.
Minestrone – einfach perfekt.
Foto: Getty Images, iStockphoto

Die Minestrone ist eigentlich eine ganz einfache Suppe, die oft in Italien aufgetischt wird. Hinein kommt alles, was Garten oder Vorratskammer saisonal hergeben. Und wie bei allen vermeintlich simplen Gerichten – denken Sie an Risotto oder Kartoffelsalat – gibt es unzählige Varianten, wie sie am besten gelingen.

Wir haben die Zubereitung, die besonders in der kalten Jahreszeit eine wunderbare Mahlzeit ergibt, genaustens studiert und zudem Antonio Colaianni vom Restaurant Ornellaia in Zürich aufgeboten. Mit dem nicht ganz unprätentiösen Ziel, die «perfekte Minestrone» aufzutischen – auch wenn der Küchenchef zuallererst betont, dass es für diese italienische Spezialität kein allgemeingültiges Originalrezept gebe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.