Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

11 Tipps zur SchmerztherapieDas können Sie gegen chronische Schmerzen tun

Kaum auszuhalten: Chronische Schmerzen können für Betroffene zu einer grossen Belastung werden.

Sich von unrealistischen Vorstellungen verabschieden

Erreichbare Ziele setzen

Den Schmerz beschreiben

«Der Patient sollte den Schmerz beherrschen – und nicht der Schmerz den Patienten»: Petra Hoederath, Schmerzspezialistin an der Klinik Stephanshorn in St. Gallen
Für eine erfolgreiche Behandlung ist es beispielsweise sinnvoll, die Intensität des Schmerzes zu protokollieren.

Risikofaktoren reduzieren

Selbstwirksamkeit stärken

Die Erwartungshaltung beachten

Häufige Fehler vermeiden

Die lokale Behandlung nicht vergessen

Psychische Umstände mitberücksichtigen

Auch an nicht medikamentöse Massnahmen denken

Auf Dauer keine Lösung: Schmerzmittel können die Nieren schädigen oder andere unerwünschte Nebenwirkungen haben.

Tagebuch führen – über die guten Momente

20 Kommentare
Sortieren nach:
    Rolf Rothacher

    Wer Schmerzmittel schluckt, sucht den einfachen Weg. Das ist erlaubt und wird staatlich geschützt und gefördert. Doch jede Pille, die man schluckt, bekämpft nicht nur den Schmerz, sondern ist auch eine grosse Belastung für den Rest des Körpers, der mit diesen Giftstoffen (man bringt sich mit ein paar Pillen mehr selber um) zurecht kommen muss.

    Doch der offensichtlich so leichte Weg gehen immer mehr Menschen. Und am Ende beklagen sie sich bei den Pharma-Firmen und den Ärzten, weil sie ihnen die Drogen verabreicht haben, nach denen sie verlangten.