Zum Hauptinhalt springen

Medienverbot in Clubs«Das hat nichts mit Wehleidigkeit zu tun!»

Die Clubs sind wieder offen – aber Journalisten vielerorts nicht erlaubt. Will man etwas verstecken? Alexander Bücheli, Sprecher der Zürcher Clubs, nimmt Stellung.

Partygänger vor dem Hive im Kreis 5 in Zürich am vergangenen Samstag.
Partygänger vor dem Hive im Kreis 5 in Zürich am vergangenen Samstag.
Foto: Andrea Zahler

Herr Bücheli, am Wochenende haben viele Clubs wieder geöffnet, einige aber mit einer «No Media Policy». Warum wurden keine Journalisten zugelassen?

Es handelt sich dabei nicht um ein Verbot, sondern um eine Empfehlung, die die Bar- und Club-Kommission Zürich zusammen mit anderen Verbänden formuliert hat. Dabei ging es darum, den Gästen am ersten Wochenende zu garantieren, dass der Club auch der «safe space» ist, auf welchen sie so lange verzichtet haben. Das sind wir ihnen schuldig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.