Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Leserreaktionen«Das generische Maskulinum hat noch nie Menschen ausgeschlossen»

Mit dem Genderstern sollen alle Personen einbezogen werden – unabhängig von ihrem Geschlecht.

Zu «Bund sagt Nein zum Genderstern»

Zu «So schneidet die Schweiz punkto Kinderbetreuung ab»

Zu «Amherd setzt wohl auf US-Jet F-35»

Zu «Zalando-Effekt: Müllmänner wegen Kartonflut am Anschlag»

Zu «Kandersteg kämpft um seine Zukunft»