Zum Hauptinhalt springen

Gemeinde TrachselwaldDas Geld für die Sanierungen fehlt

Die beiden Thal-Schulhäuser sind renovationsbedürftig. Doch die Gemeindefinanzen lassen aktuell keine Erneuerungen zu.

Die Wohnungen im alten Schulhaus Thal werden mittels Elektrospeicheröfen warm gehalten. Im Gebäude befindet sich auch die Simon-Gfeller- Gedenkstätte.
Die Wohnungen im alten Schulhaus Thal werden mittels Elektrospeicheröfen warm gehalten. Im Gebäude befindet sich auch die Simon-Gfeller- Gedenkstätte.
Foto: Beat Mathys
Hier wird seit längerem nicht mehr unterrichtet. Der Gemeinderat wollte 2015 das Schulhaus Thal verkaufen, die Stimmberechtigten aber nicht.
Hier wird seit längerem nicht mehr unterrichtet. Der Gemeinderat wollte 2015 das Schulhaus Thal verkaufen, die Stimmberechtigten aber nicht.
Foto: Beat Mathys
1 / 2

«Unsere Sorgenkinder sind die beiden Schulhäuser im Thal», sagt die Trachselwalder Gemeindepräsidentin Kathrin Scheidegger. Denn die zwei Gebäude in Heimisbach sind stark sanierungsbedürftig. So heizen beispielsweise die Mieter der beiden Wohnungen im alten Schulhaus, wo sich im Erdgeschoss die Simon-Gfeller-Gedenkstube befindet, noch mit Elektrospeicheröfen. In der anderen Liegenschaft ist die Ölheizung in die Jahre gekommen, das Dach sollte erneuert werden. Bei beiden Häusern entspricht die Wärmedämmung an den Aussenwänden längst nicht mehr den heutigen Anforderungen, und auch der Innenausbau könnte eine Auffrischung vertragen. «Wir rechnen mit Kosten von mehreren Hunderttausend Franken», sagt Scheidegger. Bislang seien allerdings noch keine Offerten eingeholt worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.