Zum Hauptinhalt springen

Das bedeutet der Trump-Triumph für die Welt

Drücken die USA nun die Weltwirtschaft nach unten? Hat die Wahl auch Folgen für die Schweiz? 6 Fragen und Antworten zur Trump-Wahl.

Bewundern sich gegenseitig: Trump und Putin auf einem Wandbild in Moskau.
Bewundern sich gegenseitig: Trump und Putin auf einem Wandbild in Moskau.
Keystone

Was bedeutet der Wahlausgang für die weltpolitische Lage?

Der neue amerikanische Präsident will sich auf das eigene Land konzentrieren und sich von internationalen Konflikten möglichst fernhalten. Er stellt selbst die Nato in Frage und hat versprochen, das finanzielle Engagement der USA für die Organisation zurückzufahren. Dadurch droht eine globale Unsicherheit von ungeahntem Ausmass. Unter Trump werden sich die Beziehungen der USA zu Mexiko dramatisch verschlechtern, und es ist auch mit Spannungen im Verhältnis zu China zu rechnen. Denn Trump wirft den Chinesen vor, einen Wirtschaftskrieg gegen sein Land zu führen. Ausserdem hat er angekündigt, den Atom-Deal mit dem Iran zu künden, was die instabile Lage im nahen Osten zusätzlich erschüttern wird.

14.15 Uhr Schweizer Zeit: Hillary und Bill Clinton füllen ihren Stimmzettel in einer Grundschule in ihrem Wohnort Chappaqua aus. (8. November 2016)
14.15 Uhr Schweizer Zeit: Hillary und Bill Clinton füllen ihren Stimmzettel in einer Grundschule in ihrem Wohnort Chappaqua aus. (8. November 2016)
Andrew Harnik/AP Photo
16.15 Uhr: Im New Yorker Wahlbüro, in der Trump seine Stimme abgeben wird, protestieren Femen-Aktivistinnen und werden von Sicherheitsleuten abgeführt.
16.15 Uhr: Im New Yorker Wahlbüro, in der Trump seine Stimme abgeben wird, protestieren Femen-Aktivistinnen und werden von Sicherheitsleuten abgeführt.
Darren Ornitz, Reuters
Feiern ihren Erfolg: Donald Trump mit seiner Kampagnenmanagerin Kellyanne Conway.
Feiern ihren Erfolg: Donald Trump mit seiner Kampagnenmanagerin Kellyanne Conway.
AFP
1 / 17

... und für die USA?

Die ohnehin besorgniserregende Polarisierung innerhalb der amerikanischen Gesellschaft wird sich verschärfen, denn für Clintons Wähler ist Trump eine Unperson, die nicht das geringste Vertrauen verdient. Doch auch Trumps Anhänger dürften bald enttäuscht sein vom neuen Präsidenten, weil sich herausstellen wird, dass sich keines seiner wichtigen Versprechen realisieren lässt. Trump wird weder eine durchgehende Mauer an der Grenze zu Mexiko bauen können, noch wird es ihm möglich sein, binnen kurzer Zeit Millionen Illegaler auszuschaffen. Auch die Millionen wegen der Globalisierung verlorenen Industriejobs wird er nicht zurückholen. Trumps Aussagen und Versprechen zeugen von einem derartigen Realitätsverlust, dass einem um die Zukunft der USA Angst und Bange werden muss.

Profitiert Russland vom Wahlsieg Trumps?

Der Republikaner hat im Wahlkampf mehrmals seine Bewunderung für den russischen Präsidenten Wladimir Putin bezeugt, während der Russe Trump als grossen Politiker lobte. Es besteht die Gefahr, dass der neue US-Präsident seinem russischen Amtskollegen bei dessen imperialen Machtstreben freie Hand lässt und sich Putin ermutigt fühlt, Syrien vollends unter seine Kontrolle zu bringen und seinen Einfluss in den baltischen Staaten und im übrigen Osteuropa auszuweiten.

Welche Folgen hat die Wahl auf den Kapitalmärkten?

Die Wahl von Trump führt einerseits zu einem deutlichen Anstieg der Unsicherheit über die weitere Politik angesichts von dessen erratischem Auftreten vor der Wahl. Unsicherheit führt zu fallenden Aktienkursen und der Flucht in als sicher geltende Werte, wie etwa Gold oder den Schweizer Franken. Der Dollar dürfte sich dagegen deutlich abschwächen. Schon vor der Wahl stieg der Goldpreis, fiel der Aussenwert des Frankens und litten die Aktien immer dann, wenn Trumps Chancen durch Umfragen stiegen. Am frühen Morgen, als sich Trumps Wahlsieg abzuzeichnen begann, bestätigte sich dieses Muster. Der Franken hat sich dann zwar wieder etwas erholt, was auf Interventionen der Schweizerischen Nationalbank zurückgehen dürfte.

Was passiert mit der US-Wirtschaft?

Unsicherheit ist schädlich für die Wirtschaft, weil das die Investitionen und den Konsum bremsen kann. Wenn Trump seine im Vorfeld geäusserten radikalen Pläne umsetzt – insbesondere den Abschied vom Freihandel –, dann rechnen Ökonomen mittelfristig (nach rund zwei Jahren) mit einem deutlichen Einbruch der US-Wirtschaft bis hin zu einer Rezession. Zumindest kurzfristig könnte die US-Wirtschaft aber auch etwas Schub durch den tieferen Wert des Dollars und durch Trumps geplante Steuererleichterungen erhalten. Allerdings dürfte dadurch die US-Staatsverschuldung deutlich ansteigen.

Hat die Wahl Folgen für die Schweizer Wirtschaft?

Für die Weltwirtschaft ist Trumps Wahl eine schlechte Nachricht. Vor allem, weil er den Freihandel massiv einschränken will und weil das internationale Klima deutlich unfreundlicher zu werden droht. Für die wirtschaftlich besonders stark vom Aussenhandel abhängige Schweiz ist das besonders bedrohlich. Aus Schweizer Sicht belastet zudem die Aussicht auf einen erneuten Aufwertungsschub auf dem noch immer überbewerteten Schweizer Franken. Das drückt weiter auf die Exportchancen von Schweizer Unternehmen.