Zum Hauptinhalt springen

Ausflugstipp in MoosseedorfDas älteste Boot der Schweiz

Der kleine Moossee ist kaum für seine Schifffahrt bekannt. Dabei waren die Menschen schon vor Tausenden Jahren mit Booten darauf unterwegs.

Das kleine Freilichtmuseum, in dem der archäologische Fund aufbewahrt wird. Mittlerweile sind die Bauzäune weg.
Das kleine Freilichtmuseum, in dem der archäologische Fund aufbewahrt wird. Mittlerweile sind die Bauzäune weg.
Foto: Beat Mathys

Für einmal taucht nicht der Rumpf des Bootes ins Wasser, sondern der Kopf in den Rumpf des Bootes. Am Ufer des Moossees befindet sich laut dem Archäologischen Dienst des Kantons Bern der älteste Einbaum, der jemals in der Schweiz gefunden worden ist. 6500 Jahre lag der ausgehöhlte Baumstamm aus Linde im Seesediment, bis Archäologen ihn 2011 entdeckten und ausgruben. Nach seiner Konservierung in Mainz wurde er 2018 unter grossem Aufwand nach Moosseedorf zurückgebracht und ausgestellt – in einer klimatisch kontrollierten Vitrine, die das Boot vor dem Zerfall schützt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.