Zum Hauptinhalt springen

Kander im NiedersimmentalDamit die Fische den Weg finden

Kurz vor der Mündung der Simme im Niedersimmental sollen in der Kander aufgelöste Blockrampen sechs Betonschwellen ersetzen und dabei den Fischen den Aufstieg aus dem Thunersee ermöglichen.

Unter der Trägerschaft der Schwellenkorporation Wimmis hat die Kissling + Zbinden AG ein Projekt im Wasserbaubewilligungsverfahren ausgearbeitet, das derzeit in Spiez, Wimmis und Erlenbach aufliegt. Das Büro «Impuls AG – Wald, Landschaft, Naturgefahren» erstellte den umfangreichen Bericht zum Lebensraum, zu den geschützten Arten und den projektintegrierten Massnahmen. Vor allem im Bereich Naturschutzgebiet Augand. Das Projekt gilt als erste Massnahme der kantonalen Revitalisierungsplanung der Kander in den Jahren 2016 bis 2035.

Oberhalb der Mündung der Simme (links) werden in der Kander sechs Betonschwellen durch aufgelöste Blocksätze ersetzt, die den Fischaufstieg ermöglichen und den Hochwasserschutz verbessern.
Oberhalb der Mündung der Simme (links) werden in der Kander sechs Betonschwellen durch aufgelöste Blocksätze ersetzt, die den Fischaufstieg ermöglichen und den Hochwasserschutz verbessern.
Foto: Guido Lauper

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.