Zum Hauptinhalt springen

Burgdorf ohne SolätteDabei hat die Grossmutter extra genäht

Aufgeregte Kinder, fröhliche Erwachsene, weisse Kleider und Erdbeerkuchen. All das wird man heute in Burgdorf nicht sehen. Die Solätte ist abgesagt, die Erstklässler müssen ein Jahr länger auf ihre Premiere und den Taler warten.

Mit dem Solätte-Taler in der Stadtkirche: Darauf müssen die Erstklässler von Lehrerin Tabea Hess noch ein Jahr warten.
Mit dem Solätte-Taler in der Stadtkirche: Darauf müssen die Erstklässler von Lehrerin Tabea Hess noch ein Jahr warten.
Fotos Adrian Moser

Aufstehen, frühstücken, die schönen neuen Kleider und Schuhe anziehen, pünktlich um 8.30 Uhr vor der Stadtbibliothek eintreffen, kurz noch posieren fürs Klassenfoto und dann – endlich – einstehen zum Morgenumzug und die erste Solätte erleben. Mit dem Einzug in die Stadtkirche, Erdbeerkuchen zum Mittagessen, grossem Umzug am Nachmittag, Tänzchen und Reigen auf der Schützenmatte. Und mit Tausenden von begeisterten Zuschauerinnen und Zuschauern am Strassenrand.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.