Zum Hauptinhalt springen

Aggressionen wegen MassnahmenCorona-Skeptiker bedrohen Gesundheitsdirektor Schnegg

Der Berner Regierungsrat Pierre Alain Schnegg erhält Drohungen. In Telegram-Chats rufen Corona-Skeptiker zudem auf, ihm «einen Besuch abzustatten».

Er ist derzeit das Feindbild einiger Corona-Skeptiker: Der Berner Gesundheitsdirektor Pierre Alain Schnegg.
Er ist derzeit das Feindbild einiger Corona-Skeptiker: Der Berner Gesundheitsdirektor Pierre Alain Schnegg.
Foto: Raphael Moser

Der Ton der Corona-Skeptiker wird gehässiger, ihr Vorgehen immer aggressiver. Das bekommt auch die Berner Kantonsregierung zu spüren.

Zuletzt ist sie vermehrt zur Zielscheibe von Menschen geworden, die von den verschärften Corona-Massnahmen nichts halten. Das Feindbild: SVP-Regierungsrat Pierre Alain Schnegg, der die Entscheide als Gesundheitsdirektor zu verantworten hat.

«Merkt euch sein Gesicht»

«Herr Schnegg hat mehrere Drohungen erhalten», bestätigt Gundekar Giebel, Sprecher der kantonalen Gesundheitsdirektion, auf Anfrage. Ob es sich dabei auch um Morddrohungen gehandelt habe, will Giebel nicht weiter kommentieren. Fakt ist: Die Drohungen seien «verhältnismässig heftig» gewesen. Und offensichtlich kommen sie in einer gewissen Häufung vor. «Es handelt sich nicht nur um Einzelfälle.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.