Zum Hauptinhalt springen

Podcast «USA: Entscheidung 2020»Corona-Krise oder Vietnamkrieg – was ist schlimmer?

Die Seuche hat bereits mehr US-Opfer gefordert als der Vietnamkrieg. Wie wirkt sich das auf Präsident Trump aus? Hören Sie den Podcast «Entscheidung 2020»!

Medienkonferenz im Weissen Haus: Donald Trumps Kampf gegen das Virus und für seine Wiederwahl vermischen sich.
Medienkonferenz im Weissen Haus: Donald Trumps Kampf gegen das Virus und für seine Wiederwahl vermischen sich.
Foto: Jonathan Ernst (Reuters)

Inzwischen sind mehr Amerikanerinnen und Amerikaner am Coronavirus gestorben als im Vietnamkrieg, wo über 58’000 US-Soldaten gefallen sind. Ist damit eine historische Schwelle überschritten worden? Und ist die Corona-Krise für Amerika sogar schlimmer als der Krieg in Südostasien, wo die Amerikaner 20 Jahre lang gekämpft und dann verloren haben?

Das Vietnam-Trauma hat die Präsidentschaft von Lyndon Johnson zerstört und jene von Richard Nixon beschädigt. Wird Corona zum Trauma für Trump? Die treuesten Fans scheinen jedenfalls nicht von ihm abzurücken, wie die Umfragen zeigen. Oder beginnen irgendwann selbst die Trump-Ultras, unbequeme Fragen zu stellen, etwa zur Einnahme von Desinfektionsmitteln? Und wem kann der unabhängige Präsidentschaftskandidat Justin Amash mehr Stimmen abjagen, Trump oder Joe Biden?

Darüber diskutieren Christof Münger und Martin Kilian in einer weiteren Folge des Tamedia-Podcasts «Entscheidung 2020». Die Sendung kann auch auf Spotify gehört und abonniert werden.

13 Kommentare
    Louis Deluigi

    Für Donald Trump ist ohne Frage die Corona-Krise schlimmer. Vor dem Vietnamkrieg hat sich der heutige Oberbefehlshaber der US-amerikanischen Streitkräfte wegen eines Fersensporns gedrückt.