ABO+

«Es ist kein Ärger mehr, es ist nackte Wut»

Das Olympische Komitee arbeitet neu mit Airbnb zusammen. Austragungsorte wie Paris und die Hotels der Städte wehren sich.

Dunkle Wolken über den Ringen und dem Eiffelturm: Das IOK macht sich durch die Zusammenarbeit mit Airbnb angreifbar. (Bild: Ludovic Marin/AFP)

Dunkle Wolken über den Ringen und dem Eiffelturm: Das IOK macht sich durch die Zusammenarbeit mit Airbnb angreifbar. (Bild: Ludovic Marin/AFP)

David Wiederkehr@DavidWiederkehr

Wenn Anne Hidalgo sauer wird, kann es ungemütlich werden. Und das ist sie derzeit, die sozialistische Bürgermeisterin von Paris. Diesmal auf das Internationale Olympische Komitee (IOK), das die Spiele 2024 an ihre Stadt vergeben hat. Vor allem aber auf eine neue Partnerschaft des IOK: Wie dieses vor wenigen Wochen bekannt gab, arbeitet es bis und mit Olympia 2028 mit Airbnb zusammen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt