ABO+

Dribbeln gegen die Zweifel – und für das Selbstvertrauen

Die Saison bei den SCL Tigers begann für Raphael Kuonen mit einem Dämpfer – nun ist er für Langnau wertvoll.

Raphael Kuonen. Foto: Raphael Moser

Raphael Kuonen. Foto: Raphael Moser

Marco Oppliger@BernerZeitung

Da soll noch jemand den Überblick haben. Zwischen 12 und 19 Partien absolvierten die zwölf Teams der National League bis anhin. Dieser Umstand ist den Bauarbeiten an den Stadien in Davos, Freiburg und Lausanne geschuldet. Entsprechend gleicht der Spielplan ebenso einem Flickwerk. Während Biel etwa am Samstag in Lugano das vierte Mal in dieser Woche spielt, bestreiten die SCL Tigers gegen Rapperswil-Jona die dritte Partie – innert zwei Wochen. Die langen Pausen zwischen den Spielen hätten durchaus Auswirkungen, sagt Raphael Kuonen. Jedenfalls spürte der Langnauer Stürmer am Montag im Derby gegen den EHC Biel nach beinahe einer Woche ohne Ernstkampf, dass ihm der Rhythmus ein wenig fehlt. «Daraus gilt es die Lehren zu ziehen.»

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt