Zum Hauptinhalt springen

Katholiken und CoronaChristian Schaller muss allein Messe feiern – notgedrungen

Anders als in der reformierten Kirche fallen die Gottesdienste bei den Katholiken nicht aus. Pfarrer Christian Schaller zelebriert nun ohne Gemeinde.

Pfarrer Christian Schaller fühlt sich trotz Gottesdienstverbot mit seiner Gemeinde verbunden.
Pfarrer Christian Schaller fühlt sich trotz Gottesdienstverbot mit seiner Gemeinde verbunden.
Foto: Raphael Moser

Gottesdienste sind seit mittlerweile bald zwei Wochen verboten. So hat es der Bund im Kampf gegen das hoch ansteckende Coronavirus verfügt. Doch Christian Schaller, Priester an der Dreifaltigkeitskirche in der Stadt Bern, feiert weiter täglich Messe. Das entspricht dem katholischen Verständnis: Gottesdienst ist für sie, anders als bei der reformierten Mehrheit im Kanton Bern, nicht einfach ein feierlicher Anlass, an dem die Auslegung der Bibel im Zentrum steht. Sondern vielmehr ein Gedächtnis ans christliche Ostergeschehen – und als solches ein unverzichtbarer Teil des Kircheseins.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.