Zum Hauptinhalt springen

Neuer Event in ThunCholererock erlebt Revival in der Schadaugärtnerei

Über drei Jahre nach der Derniere in Hünibach kehrt das Cholererock Openair aus der Versenkung zurück. Die Neuauflage steigt Ende August in der Thuner Schadaugärtnerei.

Die Initianten des Cholererock Openair in der Schadaugärtnerei v. l.: Adrienne Rupp, Tim Stauffer, Philipp Schnegg, Simon Eisenmann und Cloe Weber.
Die Initianten des Cholererock Openair in der Schadaugärtnerei v. l.: Adrienne Rupp, Tim Stauffer, Philipp Schnegg, Simon Eisenmann und Cloe Weber.
Foto: Patric Spahni

Es war eines der familiäreren Festivals in der Region: Das Cholererock Openair. Von 2010 bis 2017 fand es jeweils Anfang Juli zwischen den Wohnhäusern am Kohlerenweg eingangs der Cholereschlucht in Hünibach statt. Trotz der geringen Grösse gelang es dem OK regelmässig, national bekannte Acts wie Gustav, William White oder Open Season zu engagieren – ergänzt mit damaligen Geheimtipps wie Veronica Fusaro, Another Me oder The Souls, deren Musik heute weit übers Oberland hinaus ertönt. Die geringe Grösse, die eine Weiterentwicklung verunmöglichte, war es dann aber auch, die für das Ende im Sommer 2017 sorgte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.