Zum Hauptinhalt springen

Volkskongress plant die Zukunft China will den Rest der Welt einfach abhängen

Hat dem Land ehrgeizige Ziele gesetzt: Chinas Nationaler Volkskongress singt zum Abschluss der Sitzung die Nationalhymne.

Eine Art Leitfaden für Unternehmen

Nachfragen sind nicht vorgesehen: Chinas Premier Li Keqiang bei der Medienkonferenz.

Der Handels- und Technologiekrieg mit den USA soll sich weniger auf China auswirken können.

Weder Offenheit noch Marktwirtschaft

Das Schauparlament hat seinen Dienst getan: Die Delegierten verlassen nach dem Abschluss des Volkskongresses die grosse Halle des Volkes.
60 Kommentare
    Charles Latan

    Ich bin wirklich, wirklich froh, dass ich zu alt bin, um die chinesische Hegemonie noch erleben zu müssen. Ich hoffe aber, dass sich der Westen mit sämtlichen Mitteln zur Wehr setzen wird. Auch wenn dies einen Weltkrieg zur Folge hätte, denn die Knechtschaft unter den Chinesen wäre schrecklich und würde Jahrhunderte dauern. Man schaue nur, was sie gerade mit den Uiguren machen. Wie die Nazis seinerzeit stecken sie ein ganzes Volk ins KZ. Das muss gestoppt werden! Ich hoffe noch darauf, dass der Klimawandel dieses Reich des Bösen noch zurückbindet, weil den Westen haben die Chinesen schon längst gekauft...