Zum Hauptinhalt springen

Rhythmische GymnastikChiariellos Glanzstück

Toptalent Livia Maria Chiariello hat in Frankreich am international stark besetzten Turnier «Souvenir Veronique de Kristoffy» mit den Keulen für Furore gesorgt und die Bronzemedaille gewonnen.

Livia Maria Chiariello zeigte in Frankreich eine starke Leistung.
Livia Maria Chiariello zeigte in Frankreich eine starke Leistung.
zvg

Livia Maria Chiariello hat ein weiteres Glanzstück abgeliefert. Zum dritten Mal in ihrer Karriere erklomm das 14-jährige Ausnahmetalent der Rhythmischen Gymnastik bei einer Veranstaltung des FIG (Fédération Internationale de Gymnastique) das Podest. Dank einer herausragenden Übung mit dem Handgerät Keulen sicherte sich die Stadtbernerin beim traditionsreichsten Turnier «Souvenir Veronique de Kristoffy» im französischen Corbeil-Essonnes die bronzene Auszeichnung. Die Schülerin des Sportgymnasiums Neufeld musste sich nur der russischen Weltklasseathletin Anna Popova und der französischen Meisterin Lily Ramonatxo geschlagen geben.

Meilenstein erreicht

Chiariello knackte bei ihrem Auftritt mit den Keulen als erste Schweizerin überhaupt die Marke von 18’000 Punkten, was einem Meilenstein gleichkommt. Auch mit dem Ball zeigte die Bernerin eine vorzügliche Leistung und turnte sich bei einem persönlichen Bestwert von 17’700 Punkten auf den starken vierten Rang. «Bei einem der traditionsreichsten Turniere in Europa neben Weltklasse-Gymnastinnen auf dem Podest zu stehen – davon hätte ich früher nicht mal zu träumen gewagt», sagte Chiariello, die sich im Aufbau für die Europameisterschaft 2020 in Kiew befindet.