Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Chef der Exiltibeter«Wo bleibt denn die Souveränität der Schweiz?»

«Der Dalai Lama ist Teil der Lösung des Tibet-Konflikts»: Penpa Tsering, neuer Präsident der tibetischen Exilregierung, bei seinem Besuch in Zürich.

Der «mittlere Weg» will keine Sezession oder Unabhängigkeit, sondern weitreichende Autonomie und Freiheitsrechte.

Beim Amtsantritt als neuer Sikyong der tibetischen Exilregierung Ende Mai 2021: Penpa Tsering posiert vor einem Porträt des Dalai Lama in Dharamsala, Indien.

Weitere Repressionen in Tibet zu befürchten

Proteste zum 100. Geburtstag der Kommunistischen Partei Chinas am 1. Juli 2021: Plakate von Schweizer Tibet-Aktivisten bei der chinesischen Botschaft in Bern.

Tibeter in der Schweiz werden von chinesischen Funktionären überwacht und eingeschüchtert.

Klare Haltung gegenüber China nötig

55 Kommentare
Sortieren nach:
    KaRiMa

    Das alles weiss man eigentlich schon seit Jahren. Nachdem sich die CH namentlich Ueli Maurer mit grösster Naivität mit China ins Bett legte, ist es eigentlich nicht verwunderlich, dass die CH nichts (mehr) für die Tibeter tut.