Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Zoom FotoblogCharlie Watts – der verstorbene Rolling Stone in Bildern

Ein eleganter Charles Robert Watts im Alter von zwei Jahren mit seiner Mutter Lillian und seinem Vater Charles am Londoner Piccadilly Circus im Jahr 1943.
Auch die Stones waren zu Beginn der 60er-Jahre Pilzköpfe – von links: Mick Jagger, Keith Richards, Charlie Watts (oben), Brian Jones und Bill Wyman (unten).
Die Rolling Stones posieren am Strand von Malibu während der ersten US-Tournee der Band, 4. Juni 1964. Dem Fotografen zufolge «assen die Jungs ein paar Hamburger, spielten Fussball und freuten sich, am Meer zu sein».
Der eleganteste Stone: Charlie Watts im August 1964.
Charlie Watts im Television House, London, 26. Juni 1964. Watts und der Rest der Band sind im Studio, um in der Fernsehshow «Ready Steady Go!» aufzutreten.
Die Rolling Stones haben sich mit Big Bertha und Tiny Tina bekannt gemacht, den Elefanten, die wie sie im April 1964 in der Sendung «Hollywood Place» auftreten werden.
Auf dem englischen Land: Brian Jones, Bill Wyman, Keith Richards, Mick Jagger und Charlie Watts, 1964.
Charlie Watts in den frühen 60ern, backstage.
Die Rolling Stones beim Werfen von Essen im elisabethanischen Saal des Kensington Gore Hotel, wo sie am 5. Dezember 1968 ein Bankett anlässlich der Veröffentlichung ihres Albums «Beggars Banquet» veranstalteten. Watts ist ganz links im Bild.
Spot the difference: Keith Richards und Charlie Watts am Flughafen Heathrow nach ihrer Rückkehr aus den USA am 8. Dezember 1969.
Watts während der 1973er-Tournee in London.
Modisch von den 70ern beeinflusst: Charlie Watts während einer Studio-Session.
Charlie Watts ein paar Jahre später, wir schreiben das Jahr 1976.
Charlie Watts und Mick Jagger während der Amerika-Tour 1975.
Superstars in der Schweiz: Charlie Watts steigt im Juni 1976 auf dem Flughafen Zürich-Kloten aus dem Flugzeug, um am 15. Juni 1976 mit den Rolling Stones im Hallenstadion aufzutreten.
Charlie Watts und Keith Richards im Feyenoord-Stadion in Rotterdam, 1982.
Jerry Hall, Mick Jagger und Charlie Watts nach einer Party im Maxim’s in Paris, 1982.
Prinzessin Diana trifft Charlie Watts und Bill Wyman nach einem Konzert in der Royal Albert Hall, 1983.
Jeder einzelne eine Ikone: Die Stones 1986.
Charlie Watts einmal ohne Stones: Hier spielt er mit der Band The ABC & D of Boogie Woogie in Herisau – am Jazz Festival. Hat er deshalb so viel Freude?
Mick Jagger, Charlie Watts, Keith Richards und Ronnie Wood in Adelaide, 2014.
Das letzte Mal in Zürich: Die Band während ihrer Show 2017 im Letzigrund.
Stilbewusst bis zum Schluss: Charlie Watts 2016 in New York.
3 Kommentare
Sortieren nach:
    Herbert Berger

    Er war übrigens nicht wegen, sondern trotz Mitgliedschaft bei den Rolling Stones ein versierter Drummer, der ein hohes Ansehen genoss.