Zum Hauptinhalt springen

Eklat in der Schweizer EU-PolitikCassis opfert seinen Chefunterhändler

Erst noch wollte der Aussenminister seinen EU-Chef Roberto Balzaretti zum obersten Diplomaten für die ganze Welt befördern. Nun schritt der Gesamtbundesrat ein.

Staatssekretär Roberto Balzaretti, links, wird von Aussenminister Ignazio Cassis ins Ausland versetzt.
Staatssekretär Roberto Balzaretti, links, wird von Aussenminister Ignazio Cassis ins Ausland versetzt.
Foto: Christian Merz (Keystone)

Erdbeben im Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA): Roberto Balzaretti, der ranghöchste und wichtigste Schweizer Diplomat, stürzt. Aussenminister Ignazio Cassis opfert Balzaretti wegen der politischen Wirren um das Rahmenabkommen – jenes Abkommen, das Balzaretti im Jahr 2018 mit der EU ausgehandelt hat und das seither immer stärker in die Kritik geraten ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.