Zum Hauptinhalt springen

Es gab auch Licht in dunklen Zeiten

Bei Pflegeeltern aufzuwachsen, konnte ein Glück sein. Das schreiben Leserinnen und Leser, die in Ersatzfamilien gross wurden. Sie wollen das Bild von den tragischen Verdingkinderschicksalen korrigieren.

Damit hatten wir nicht gerechnet: Leserinnen und Leser breiten ihre Lebensläufe vor uns aus. Inzwischen liegen zwei Dutzend sehr persönliche Geschichten auf unseren Schreibtischen.

Ausgelöst wurde die Papierflut durch Monika Seiler aus Uetendorf. Nachdem sie den Film «Der Verdingbub» gesehen hatte, schrieb sie, es müsse doch auch Menschen geben, die bei ihren Pflegeeltern eine glückliche Kindheit verbringen durften. Daraufhin lancierten wir einen Aufruf und baten ehemalige Verdingkinder, uns ihre Erlebnisse zu schildern. Seither erhalten wir jeden Tag Postkarten, Briefe und Mails von Betroffenen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.