Zum Hauptinhalt springen

Linke Initiative in NeuenburgBus und Bahn gratis – dafür den Autopendler-Abzug streichen?

Der Wunsch nach einem kostenlosen ÖV wird lauter: Im Kanton Neuenburg kommt eine Initiative zur Abstimmung, in Zürich lancierten die Jusos ein Begehren. Das könnte vor allem die Autofahrer treffen.

In Zürich fordern Jusos den Gratis-ÖV für alle. In Neuenburg ist bereits klar, dass der Kanton über eine entsprechende Initiative abstimmt.
In Zürich fordern Jusos den Gratis-ÖV für alle. In Neuenburg ist bereits klar, dass der Kanton über eine entsprechende Initiative abstimmt.
Foto: Urs Jaudas

Weniger Autos auf den Strassen, weniger CO₂ in der Luft und mehr Ruhe für alle: Der Neuenburger Kantonsrat Laurent Debrot (Grüne) ist überzeugt, dass «seine» Volksinitiative diverse Probleme auf einmal löst. Die Initiative verlangt, dass im Kanton Neuenburg der öffentliche Verkehr für alle Bürgerinnen und Bürger, die im Kanton wohnen, kostenlos wird. Dem Kanton würden so sämtliche Ticketeinnahmen und damit ein wichtiger Teil der Finanzierung des ÖV verloren gehen.

Auch dafür hat Laurent Debrot eine Lösung. Um sich das nötige Geld für den Gratis-ÖV zu beschaffen, soll der Kanton die Pendlerabzüge für Autofahrer streichen. Die Betroffenen würden das kaum goutieren. Das stört den Umweltpolitiker Debrot keineswegs. Er sagt: «Die Abzüge sind seit Jahrzehnten umstritten. Wir müssen in den ÖV investieren und Autopendler dazu bringen, dass sie Fahrgemeinschaften bilden oder zum nächsten Bahnhof fahren und dort auf den Zug umsteigen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.