Zum Hauptinhalt springen

Reorganisation im Casino BernBurgergemeinde baut 13 Stellen ab

Das Casino der Burgergemeinde Bern hat am Donnerstag einem Teil der 193-köpfigen Belegschaft gekündigt. Unter den Betroffenen sind auch Personen in Schlüsselpositionen.

Das Casino der Burgergemeinde Bern gab am Donnerstag bekannt, dass sie einem Teil der Belegschaft gekündigt hat und ihr Konzept anpasst.
Das Casino der Burgergemeinde Bern gab am Donnerstag bekannt, dass sie einem Teil der Belegschaft gekündigt hat und ihr Konzept anpasst.
Foto: Adrian Moser

Die gespenstische Stille ist in der Stadt und ganz speziell am Casinoplatz zu spüren: Der Saal im Obergeschoss des Casinos, wo 1300 Gäste dem Symphonieorchester lauschen könnten, ist leer. Das Grossrestaurant im Erdgeschoss, wo das Abendgeschäft im früheren Normalen brummte, ebenfalls. Die Herde sind kalt, die Köche in Kurzarbeit, auf den Gläsern sammelt sich Staub. Auch wenn alle Lokale auf Geheiss des Bundesrats geschlossen sind, machen viele Gastronomen auf ihren Social-Media-Kanälen auf ihre Existenz aufmerksam. Doch selbst dort ist seit Anfang Jahr vom Casino nichts mehr zu lesen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.