Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Strafzahlungen wegen UmweltauflagenBundesrat lässt Autobranche auflaufen

Pandemie hat Folgen: Der Neuwagenmarkt leidet unter einem Einbruch von mehr als 30 Prozent.

«Wirtschaft und Bevölkerung stehen unter starkem finanziellem Druck. Dies scheint dem Bundesrat egal zu sein.»

Walter Wobmann, Nationalrat SVP

«Der Bundesrat lässt sich für einmal nicht von der Autobranche austricksen.»

Jürg Grossen, Präsident Grünliberale
93 Kommentare
    G. Fuchs

    Ein herziger Vorschlag.

    Wie wäre denn mit einer fetten Luxussteuer? Damit man den Status auch richtig präsentieren kann, nebenbei outet man sich auch als Recursen verschwender...

    Ein "normaler, vernünftiger" PKW hat z.B. 150 Ps. Jedes Ps darüber kostet Fr. 50.-- (gilt leider auch für E-Fahrzeuge). Pneu z.B. ab 195er Grösse pro Einheit darüber Fr. 100.--. Höhe des Mortorhaube (ab der für Kinder gefährlicher Höhe) pro cm Fr. 100.--. Bonus für die Staatskasse. Selbstredent müssen Besitzer von

    Sozial-unverträglichen-Vehikel

    auch über eine Anhängerkupplung und einen eingelösten Anhänger verfügen. Noch paar Anpassungen für den effektiven Benutzer dieser Fahrzeuge. Von mir aus kann's ab 2025 so losgehen.