Zum Hauptinhalt springen

Sommaruga beim FussballmatchBundespräsidentin beehrt Könizer Breitensportler

Hoher Besuch im Schlatt: Am Samstag würdigte Simonetta Sommaruga bei einem Juniorenspiel die ehrenamtliche Arbeit der Trainer und Betreuer.

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga hat am Samstag Betreuerinnen, Trainer und Funktionäre des FC Sternenberg gewürdigt.
Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga hat am Samstag Betreuerinnen, Trainer und Funktionäre des FC Sternenberg gewürdigt.
Foto: Enrique Munoz Garcia
Die Bundesrätin würdigte das Engagement der vielen ehrenamtlich tätigen Menschen im Breitensprot (neben ihr Daniel Von Gunten, der Präsident des FC Sternenberg).
Die Bundesrätin würdigte das Engagement der vielen ehrenamtlich tätigen Menschen im Breitensprot (neben ihr Daniel Von Gunten, der Präsident des FC Sternenberg).
Foto: Enrique Munoz Garcia
Das Freundschaftsspiel zwischen den B-Junioren  des FC Sternenberg und dem FC Schwarzenburg vor 150 Zuschauern schaute sich die Bundespräsidentin in voller Länge an.
Das Freundschaftsspiel zwischen den B-Junioren des FC Sternenberg und dem FC Schwarzenburg vor 150 Zuschauern schaute sich die Bundespräsidentin in voller Länge an.
Foto: Enrique Munoz Garcia
1 / 4

Vor so viel Publikum haben die B-Junioren des FC Sternenberg in ihrer noch jungen Karriere wohl noch nie gespielt. Rund 150 Zuschauer gruppierten sich am Samstagnachmittag um das Fussballfeld im Schlatt im Könizer Ortsteil Gasel. Das erste Mal seit vergangenem Herbst wurde dort wieder ein Match ausgetragen, nachdem Corona die Aufnahme des Spielbetriebs in diesem Jahr lange verunmöglicht hatte.

Das Freundschaftsspiel zwischen dem FC Sternenberg und dem FC Schwarzenburg dürfte jedoch nicht der Hauptgrund gewesen sein für den beachtlichen Publikumsaufmarsch. Die meisten waren wohl vor allem wegen einer Frau in ebendiesem Publikum gekommen: Simonetta Sommaruga.

Outfit in den Vereinsfarben

Die Bundespräsidentin, die selbst lange in Köniz gelebt und politisiert hatte, hatte sich das Spiel vor Ort angeschaut – in voller Länge. In der Halbzeitspause verdankte sie die Trainerinnen, Funktionäre und Betreuerinnen des FC Sternenberg für ihre ehrenamtliche Arbeit und ihr Engagement im Breitensport.

Ihre Wertschätzung gegenüber dem Einsatz der Leute beim Fussballclub unterstrich die SP-Bundesrätin mit ihrem Outfit. Dieses trug – wohl nicht ganz zufällig – die Vereinsfarben des FC Sternenberg. Nach Hause ging sie dann wie ein regelrechter FCS-Fan: mit einem zusätzlichen Trikot und einem Schal, die sie ihrerseits vom Verein geschenkt bekam.