Zum Hauptinhalt springen

Proteste in den USAWenn der US-Präsident die Polizei schickt

Nach dem Einsatz in Portland will Trump nun auch Bundespolizisten in Städte wie Chicago oder Kansas City entsenden: Er zeichnet das Bild von Grossstädten ausser Kontrolle. Aber geht es ihm wirklich darum, der Kriminalität Herr zu werden?

«Es brennt»: Portlands Bürgermeister Ted Wheeler stellt sich gegen den US-Präsidenten.
«Es brennt»: Portlands Bürgermeister Ted Wheeler stellt sich gegen den US-Präsidenten.
Foto: Caitlin Ochs (Reuters) 

«Ich werde nicht lügen: Es brennt», sagte Portlands Bürgermeister Ted Wheeler, nachdem er in der Nacht zum Donnerstag eine Ladung Tränengas abbekommen hatte. Wheeler hat sich erstmals den Demonstranten angeschlossen, die seit zwei Monaten allabendlich in der Stadt auf die Strassen gehen, um gegen Polizeigewalt und Rassismus zu protestieren. Er wolle vor allem zuhören, hatte der Bürgermeister gesagt. Es wurde dann eine intensivere Erfahrung für ihn.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.