Zum Hauptinhalt springen

Versammlung in Horrenbach-BuchenBudget auch ohne Hamme genehmigt

Die Gemeindeversammlung genehmigte das Budget und musste das Jahr ohne Hamme und Züpfe ausklingen lassen.

Gut die Hälfte der Einnahmen fliesst vom Finanz- und Lastenausgleich und den Steuern in die Kasse der Gemeinde Horrenbach-Buchen. (Symbolbild)
Gut die Hälfte der Einnahmen fliesst vom Finanz- und Lastenausgleich und den Steuern in die Kasse der Gemeinde Horrenbach-Buchen. (Symbolbild)
Foto: Keystone

Das neue Jahr werde «a chly ungwüss», meinte Gemeindepräsident Willy Balmer am Schluss der Gemeindeversammlung, «aber mir nämes, wis chunnt». Das Budget für das neue Jahr zumindest ist in Horrenbach-Buchen unter Dach. Es wurde von den anwesenden 15 Stimmberechtigten im ehemaligen Schulhaus von Horrenbach einstimmig genehmigt. Es rechnet bei einem Umsatz von rund 1,2 Millionen Franken mit einem Defizit von knapp 50'000 Franken. Die Steueranlage bleibt unverändert bei 1,70 Einheiten.

Gut die Hälfte der Einnahmen wird in der kleinen Gemeinde durch Steuereinnahmen und den kantonalen Finanz- und Lastenausgleich gedeckt. Als Investition plant Horrenbach-Buchen die Instandstellung des Güterweges Honegg. 8000 bis 11'000 Franken gibt die Gemeinde gemäss Budget pro Schüler im Jahr aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.