Zum Hauptinhalt springen

Ermittlungen laufenBrief an Trump enthielt tödliches Rizin

Die US-Behörden haben einen Umschlag mit dem tödlichen Pflanzengift abgefangen. Aufgegeben wurde er wahrscheinlich in Kanada.

 Der Brief wurde abgefangen, bevor er das Weisse Haus erreicht hat.
Der Brief wurde abgefangen, bevor er das Weisse Haus erreicht hat.
Foto: Patrick Semansky (AP/Keystone)

Ans Weisse Haus ist laut Medienberichten ein Umschlag mit dem Gift Rizin geschickt worden. Der Brief sei an US-Präsident Donald Trump adressiert gewesen und diese Woche abgefangen worden, berichtete der Nachrichtensender CNN am Samstag unter Berufung auf Mitarbeiter von Sicherheitsbehörden. Die «New York Times» schrieb, der Umschlag sei nach Erkenntnissen von Ermittlern aus Kanada gekommen. Die Behörden versuchten festzustellen, ob noch weitere ähnliche Briefe verschickt worden sein könnten.

Mit dem hochgiftigen Rizin versehene Briefe waren bereits 2013 an Präsident Barack Obama und den damaligen New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg geschickt worden. Die gesamte Post für das Weisse Haus werde inzwischen an einem anderen Ort sortiert und geprüft, bevor sie den Sitz des US-Präsidenten erreiche, betonte CNN. Die Substanz kann schon in geringen Mengen tödlich sein.

SDA

8 Kommentare
    Sonja Kellermann

    Trump hat doch im WH einen Sicherheitsbunker. Da hat er sich doch schon mal versteckt. Da könnte er aus Sicherheitsgründen bis zur Wahl bleiben.