Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Proteste in SpanienBrennende Müllcontainer für einen Rapper

Sorgt für Aufruhr im ganzen Land: Der spanische Rapper Pablo Hasél.

«Hey, Tyrann»

Umstrittenes Maulkorbgesetz

7 Kommentare
Sortieren nach:
    M. Osuna

    Pablo Hasél hatte in einem Verfahren gegen zwei Polizisten einen Zeugen bedroht. Das Gericht verurteilte ihn deshalb zu einer Gefängnisstrafe von zweieinhalb Jahren. Laut dem Urteil hatte Hasél 2017 zunächst auf Twitter ein Foto des Zeugen veröffentlicht und diesen beschuldigt, gegen Geld entlastende Aussagen zugunsten der Beamten gemacht zu haben. Zwei Tage später bedrohte der Rapper den Zeugen dann in einer Bar.

    In einem anderen Prozess war Hasél bereits zu einer neunmonatigen Haftstrafe verurteilt worden. Dabei ging es um eine Beleidigung des Königshauses sowie um die Verherrlichung von Gewalt und Terrorismus.

    Warum werden in Schweizer Medien Halbwahrheiten geschrieben?