Zum Hauptinhalt springen

Untersuchungen laufenBrand in Burgdorfer Mehrfamilienhaus – eine Frau tot

Im Gyrischachen-Quartier ist im obersten Geschoss eines Wohnblockes ein Feuer ausgebrochen. Eine Person verlor dabei ihr Leben.

In der Nacht auf Montag ist am Uferweg in Burgdorf ein Feuer ausgebrochen. Nachdem die Rettungskräfte der Feuerwehren Burgdorf und Kirchberg die brennende Wohnung im obersten Geschoss des Mehrfamilienhauses betreten haben, folgte die traurige Gewissheit: Eine Frau ist ums Leben gekommen. Ob die Bewohnerin an den Folgen des Brandes gestorben ist, oder ob ein anderes Ereignis zum Tod geführt hat, sei noch unklar, wie es auf Anfrage bei der Kantonspolizei Bern heisst.

Wie ein Anwohner gegenüber «20 Minuten» berichtet, habe die Frau unter psychischen Problemen gelitten. Im Treppenhaus sei zudem eine sonderbare Flüssigkeiten gewesen – wohl Benzin oder Seife. Zur Klärung der genauen Umstände standen unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Emmental-Oberaargau verschiedene Spezialdienste der Kantonspolizei Bern sowie Mitarbeitende des Instituts für Rechtsmedizin der Universität Bern im Einsatz. Es bestehen zum jetzigen Zeitpunkt keine konkreten Hinweise auf Dritteinwirkung. Weitere Ermittlungen seien im Gang, so die Kantonspolizei weiter.

Die Rettungskräfte konnten das Feuer rasch unter Kontrolle bringen und damit immerhin verhindern, dass es auf andere Räumlichkeiten übergriff. Aus Sicherheitsgründen wurden die übrigen Bewohner trotzdem evakuiert. Zu ihrer Betreuung wurde zudem das Care Team des Kantons Bern aufgeboten. Nach ersten Erkenntnissen bleibt nur die betroffene Wohnung im Mehrfamilienhaus unbewohnbar.

Die Wohnung im obersten Stockwerk ist ausgebrannt.
Die Wohnung im obersten Stockwerk ist ausgebrannt.
Foto: 20min/miw
Die Polizei hat das Haus abgesperrt.
Die Polizei hat das Haus abgesperrt.
Foto: 20min/miw
Die Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle.
Die Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle.
Foto: 20min/miw
1 / 3

spy