Zum Hauptinhalt springen

Wegen Vergangenheit bei Julius Bär Boris Collardi bleibt für Pictet ein Problem

Boris Collardi ist seit Juni 2018 Teilhaber der Genfer Privatbank Pictet, doch sein Wirken bei Julius Bär gibt weiter zu reden.

Im Extremfall droht Collardi ein Berufsverbot

Schwere Mängel in der Geldwäschereibekämpfung

Finma könnte sich auch Ex-Risikochef vorknöpfen

Pictet lässt sich eine Hintertür offen

9 Kommentare
    Der rosarote Panther

    Wenn seitens der Aufsicht wirklich der Wille besteht, problematische Abläufe und Kundenbeziehungen bei Julius Bär aufzudecken, dann wird Boris Collardi bei Pictet nicht mehr zu halten sein.