Wachs- oder Steinzeit?

Heuchlerisches Business: Egal, ob sich Seriendarsteller fürs grosse Comeback mit Botox pimpen oder nicht – sie machen eh alles falsch.

John Stamos («Fuller House», l.) und David Duchovny («Akte X»): Welcher der Schauspieler hat sich fürs Seriencomeback aufpimpen lassen?

John Stamos («Fuller House», l.) und David Duchovny («Akte X»): Welcher der Schauspieler hat sich fürs Seriencomeback aufpimpen lassen? Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mit strahlendem Pfirsichhäutchen sitzt mir die Kollegin gegenüber und sagt: «Schönheitschirurgen empfehlen, dass wir schon jetzt mit Botox beginnen» – dann sei das Resultat später am authentischsten. Klar, entgegne ich, «wenn du schon vor einer Erkältung Globuli spickst, wirken sie auch am effektivsten.»

Jetzt sind wir also schon in dem Alter, in dem man an Apéros über Botox statt über Boys diskutiert. Ein Thema, so alt und widersprüchlich wie die Menschheit. Oder zumindest wie Hollywood. Gepimpte Darsteller geraten oft in die Kritik, während jene, die zu ihren Falten stehen, kaum mehr Jobs angeboten kriegen. Und wir Zuschauer? Reagieren genauso heuchlerisch. Ein Protokoll meiner Äusserungen zu mittelalterlichen Schauspielerinnen und Schauspielerin, die unlängst ein Seriencomeback gaben:

Gillian Anderson (47) nach 14 Jahren wieder in «Akte X» zu sehen: «Mein Gott, was hat Scully bloss für ein Wachsgesicht? Dank all dem Botox sieht sie aus wie ein Alien!»

David Duchovny (55) ebenfalls «Akte X»: «Shit, sieht der verlebt aus! Der könnte glatt als Mitglied der Rolling Stones durchgehen...»

Portia de Rossi (43) nach 7 Jahren Pause wieder bei «Arrested Development»: «Warum haben die eine andere Schauspielerin genommen?»

John Stamos (52) gibt nach 21 Jahren Pause wieder den Onkel Jesse in «Fuller House»: «Egal ob echt oder nicht: Heiss.»

Lori Loughlin (51) spielt Onkel Jesses Ehefrau Rebecca in «Fuller House»: «Auch heiss. Diese Frau hat Schönheitschirurgen, die wissen, was sie tun.»

Lauren Graham (49) trat vor kurzem öffentlich auf, um nach 9 Jahren das Comeback ihrer Serie «Gilmore Girls» zu promoten: «Angeschwollenes Gesicht wie bei einer Krustentierallergie. Hoffentlich baut sich der Wirkstoff bis Drehbeginn ab. So was hat Lorelai doch nicht nötig...»

Kyle MacLachlan (57) kehrt im Winter nach 25 Jahren als Agent Cooper in der Fortsetzung von «Twin Peaks» zurück: «So sieht ein normaler 57-Jähriger halt aus. Cooper war ja nie ein Sexsymbol.»

Ich mustere die Kollegin und frage mich, ob sie sich als Wachsgesicht oder Rolling Stone besser machen würde. Derweil googelt sie, wie teuer eine Botoxbehandlung kommt – und fragt schliesslich: «Gibt es eigentlich Globuli gegen Falten?»

Alle Folgen des Serienjunkies finden Sie hier. (Berner Zeitung)

Erstellt: 23.04.2016, 12:29 Uhr

Service

Auf die Lesezeichenleiste

Hier lesen Sie unsere Blogs.

Kommentare

Blogs

Foodblog So schmecken die Mehlwürmer

Foodblog Englische Woche beim YB-Italiener

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Lange Nase: Tänzer zeigen eine Episode ihres Stücks vor dem Opernhaus in Sydney. (22. August)
(Bild: EPA/DAVID MOIR ) Mehr...