Public Hearing

Über die Vorfreude auf das grosse Fussballturnier und warum aus dem Public Viewing schnell ein Public Hearing wird.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der alte Bekannte und ich haben uns diese Woche mal wieder gefragt, weshalb wir uns eigentlich alle zwei Jahre so sehr auf die grossen Fussballturniere freuen. Wir kamen zum Schluss, dass es weder die Hoffnung auf guten Fussball sein kann noch jene auf gute Leistungen der Schweizer Nati.

Der wahre Grund ist Bier. Und besonders die lustigen Leute, die man während EM oder WM an all den Orten trifft, an denen man Fussball schauen kann.

Einer der schönsten solchen Plätze dafür ist das Hundemätteli in Nidau. Das ist eine Wiese, die man so nennt, weil viele Hunde darauf rumtollen. Vor allem aber, liebe Nichtbieler, ist es ein idyllischer Platz direkt am Bielersee, der jetzt wieder mit super Zelt, super Leinwand und super Bar aufgewertet wird.

Genau dort widmeten wir uns am Public Viewing dem Public Hearing. Wir schauten uns irgendein Gurkenspiel an. Neben uns zwei Männer. Sie waren Anhänger irgendeines Gurkenteams. Das verrieten die Trikots, die sie trugen.

Einer telefonierte. Am einen Ohr hatte er das Handy, im anderen seinen Finger. Er schrie: «Ah, du bist es. Wo bist du? Weil: Ich bin hier.»

Er wurde einen Moment still. Dann: «Ja. Wo ist hier? Weil: Ich bin hier!»

Wieder Ruhe. Der Mann schaute seinen Kollegen mit grossen Augen an. Der zuckte mit den Schultern.

«Komm jetzt hierher. Wir warten hier. Ciao!»

Er legte auf. Schaute auf sein Handy.

Der Kollege fragte: «Und, wo ist sie?»

Er sagte: «Sie ist hier! Wir warten hier auf sie!» (Berner Zeitung)

Erstellt: 18.06.2016, 09:02 Uhr

Fabian Sommer schreibt die Kolumne «Greater Berne» abwechselnd mit den Redaktoren Maria Künzli, Peter Meier und Nina Kobelt. (Bild: Urs Baumann)

Artikel zum Thema

Arschlochsalat

«Paradoxe Intervention» lautet gemäss Kinderpsychologen das Zauberwort, um adäquat auf die Schimpfwörter der eigenen kleinen Tochter zu reagieren. Mal schauen, obs funktioniert. Mehr...

Loch verlocht

Es ist vollbracht: Wir sind Tunnel! Der Hype um «Gottardo 2016» kennt hierzulande keine Grenzen. Es gab ja kein anderes Thema mehr. Seit Wochen. Mehr...

Die Erbse sei mit uns

Mein Erbsli sieht aus wie Darth Vader! Frau S. kichert und strahlt. Die Macht ist mit mir! Mehr...

Dossiers

Kommentare

Blogs

Von 120 auf 5 Minuten

Gartenblog Giessen, giessen, giessen

Die Welt in Bildern

Beliebtestes Verkehrsmittel: Ein Nordkoreaner schiebt sein Fahrrad über den Kim-ll-Sung-Platz in Pyongyang. (24.Juli 2017)
(Bild: AP Photo/Wong Maye-E) Mehr...