Zum Hauptinhalt springen

Lektion fürs Leben

Kinder sind die ehrlichsten Kritiker.

Das Kind hat jetzt ein Wochenheft. Jede Woche schreibt es dort eine Geschichte rein. Rechts der Text, links eine Zeichnung dazu. Es kann Montag bis Mittwoch in der Schule daran arbeiten, Freitag ist Deadline.

Das Kind liebt das Wochenheft. Und ich lese seine Geschichten gern. Es schreibt über gemeinsame Erlebnisse, über Fussball, über Ferien und Freunde. Manchmal auch über Kultur.

Neulich zum Beispiel waren wir in einem ganz tollen Kindertheater. Es ging darum, Kindern die Oper näherzubringen. Die Geschichte wurde humorvoll erzählt, die Inszenierung war stringent, das Bühnenbild zweckmässig kreativ, die Darsteller überzeugten, und die Sopranistin hatte ein strahlend luzides Timbre.

Eine Woche später formulierte es das Kind im Wochenheft dann so:

«Ich war in Zürich. Wir waren im teater. Es lif irgendeine hexe in der Oper. Es war super duper lang weilig. Die hexe hate ein gelbes Auto. Sie zauberte immer das falsche. Ende.»

So kann man es wohl auch ­sehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch