Der Sockenmann

Maria Künzli über die tiefenpsychologische Wirkung von Socken.

Neulich im Tram. Vor uns unterhalten sich zwei Männer, beide Mitte vierzig. «Ich überlege, ob ich noch ein Psychologiestudium machen soll», sagt der ei­ne, «denn . . .» – «Ja, mach das», unterbricht ihn der andere, «dann kannst du herausfinden, warum du immer bunte Socken mit lustigen Motiven trägst.» Er verstehe diesen Trend nicht, fährt er ungebremst fort. «Kindersocken für Männer! Das ist doch bescheuert, nicht?», ereifert er sich.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt