Clubbing 2.0

Frauen kennenlernen im Internetzeitalter.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ich war letztens seit langem wieder mal in einem Club. Also keiner Bar, keinem Restaurant, keinem Konzertsaal, nein, in einem Club, einer Disco. Ich kam mir dort so lange viel zu nüchtern vor, bis ich es nicht mehr war. Es war schrecklich.

Niemand schien sich zu unterhalten. Entweder räkelte man sich auf der Tanzfläche oder hing an der Bar und dort am Smartphone. Ums Jemandenkennenlernen geht es in Clubs wohl heute nicht mehr.

Mir war das ein Rätsel, bis ich letztens vor dem Coop-Restaurant in Burgdorf einem Gespräch zuhörte. Drei junge Männer standen da, zu einer kleinen Gang geformt. Alter: entblösste Knöchel, weisse Turnschuhe, Energydrink.

Ich nahm gerade die letzten Züge meiner Zigarette und hörte: «O Mann. Ich muss noch dieser Frau schreiben.» Dann ein Seufzer. Dann: «Ey, Kolleg. Wie hast du eigentlich deine Freundin kennen gelernt?»

«Facebook», sagte der andere. «Ach wirklich?» «Klar, Mann. Kannte ja ihren Namen.» «Du hast ihr geschrieben?» «Ja. Zuerst. Aber dann Face­time, Videochat!» «Geile Siech!» «Ja muesch. Ist viel direkter. Sie müssen dann mit dir reden.» «Yeah.» High five.

Niemand schien sich zu unterhalten. Entweder räkelte man sich auf der Tanzfläche oder hing an der Bar und dort am Smartphone.

Dann sagte der Dritte: «Sowieso ist Facebook gut. Ich meine, im Club eine Frau abzuschleppen, ist Scheisse. Du gehst zu ihr hin, sie aber hat ein Auge auf einen anderen geworfen. Sie wartet ab. Und dann später ist es zu spät, Mann, und sie will nach Hause», sagte er und verwarf seine Hände.

«Darum Facebook, Mann. Du musst nur ihren Namen kennen. Dann suchst du sie auf Facebook. Und dann später, wenn sie allein im Bett liegt», er klatschte in die Hände, «Facetime!» Clubbing 2.0, Mann. (Berner Zeitung)

Erstellt: 07.04.2017, 15:27 Uhr

Bern! Biel! Burgdorf! Das Leben! ­Nina Kobelt, Maria Künzli, Martin Burkhalter und Fabian Sommer führen an dieser Stelle unter dem Titel «Bern & so» die Kolumne «Greater Berne» weiter. Sie teilen abwechselnd ihre kleinen und grossen Beobachtungen. Alle Folgen finden Sie auf bernundso.bernerzeitung.ch.

Artikel zum Thema

Biergendwie übel

Was das kotzende Emoji mit Heuschnupfen und Bier zu tun hat. Mehr...

Frühling

Redaktor Fabian Sommer zum Playoff-Out des EHC Biel. Mehr...

Das Runde in das Eckige

Kommt das Kind, kommt die Persönlichkeitsveränderung. Mehr...

Dossiers

Service

Schnelle Info für zwischendurch

Lesen Sie die Nachrichten aus der Region in Echtzeit.

Kommentare

Blogs

Foodblog Tessin an der Aare

Gartenblog Was wuchert denn da?

Service

Mitdiskutieren, teilen, gewinnen.

News für Ihre Timeline.

Die Welt in Bildern

Küsschen gefällig? Die US-amerikanische Sängerin Macy Gray unterhält das Publikum mit ihrer Show am Jazzaldia Festival Spanien. (24.Juli 2017)
(Bild: Vincent West) Mehr...