Von Sinnen

Komm doch mal mit, das macht uuuuuuh Spass!», sagte die Freundin, und schon beim «Uuuuuh» hätte ich es wissen müssen. Hätte Reissaus nehmen sollen...

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Stattdessen sagte ich zu – die Freundin mal zu begleiten in ihr «uuuuuh tolles» Turnen. Ganz locker sei das, man müsse nicht sportlich sein, man habe einfach ein Gaudi und könne ganz nebenbei an seiner Bikinifigur arbeiten, meinte die Freundin. Danach fühle sie sich immer total sexy. Ich hatte ein mulmiges Gefühl.¨

Trotzdem ging ich eines Mittags mit. Was mich erwartete, hätte ich mir in den wildesten Träumen nicht ausmalen können. Ein Bootcamp der US-Navy ist ein Klacks dagegen. Die Knie bis zum Kinn hochziehen, hüpfen, auf ein Böckli steigen und rückwärts wieder runter. Zehnmal. Zwanzigmal. Und das war nur das Aufwärmen. Und dann die Instruktorin: «Hopp Ladys! Noch dreissigmal, yeah, noch 29, 28! Yeah, ah, uh, aaaah. Noch 25, noch 24, yeah, aaaah.» Muskulös ausgemergelt sah sie aus, als hätte man ihr mit einem Staubsauger Wasser und Fett zu gleichen Teilen aus dem Körper gesogen.

Natürlich trug sie ein Tanktop, das tun strenge Instruktorinnen immer. Zumindest in meiner Vorstellung. Und während ich schnaubend schwitzte und mir auch noch dabei im Spiegel zusah, kam mir plötzlich Hella von Sinnen in den Sinn. Was macht Hella von Sinnen? Wie gehts Hella von Sinnen? Was würde sie zu dieser sinnlosen Schinderei sagen?

Gefühlte Stunden später war es vorbei. «Ladys, ihr seid suuuper, ihr seid sexy! Geht raus und verdreht den Männern mit euren Bodys den Kopf!» Alle johlten und klatschten, als wären sie bei den Chippendales. Ich schüttete mir eine Flasche Mineralwasser über den Kopf. «Gell, das war doch jetzt uuuuh super?», sagte meine Freundin anschliessend. «Es war, es war, uuuuund jetzt muss ich leider weg», sagte ich. Und nahm Reissaus. Schokolade kaufen. Und Hella von Sinnen googeln. (Berner Zeitung)

Erstellt: 13.05.2017, 14:42 Uhr

Bern! Biel! Burgdorf! Das Leben! ­Maria Künzli, Nina Kobelt, Martin Burkhalter und Fabian Sommer führen an dieser Stelle unter dem Titel «Bern & so» die Kolumne «Greater Berne» weiter. Sie teilen abwechselnd ihre kleinen und grossen Beobachtungen. Alle Folgen finden Sie auf bernundso.bernerzeitung.ch.

Artikel zum Thema

Schritt für Schluck

Nina Kobelt über die gravierende Fremdbestimmung durch Schrittzähler-Apps. Mehr...

Biergendwie übel

Was das kotzende Emoji mit Heuschnupfen und Bier zu tun hat. Mehr...

Frühling

Redaktor Fabian Sommer zum Playoff-Out des EHC Biel. Mehr...

Dossiers

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Casino historisch Die schwankende Brücke

Bern & so Unsere Tunnel

Die Welt in Bildern

Wer wird Präsident? Ein traditionell gekleideter Chilene, ein sogenannter Huaso, verlässt nach seiner Stimmabgabe in Santiago die Wahlkabine. (19. November 2017)
(Bild: Esteban Felix/AP) Mehr...