Loubegaffer: Büetzer Buebe On the Road

Die Loubegaffer schauen hin, hören zu und rapportieren, was unter den Berner Lauben zu reden gibt.

Die Büetzer Buebe Gölä und Trauffer sind seit gestern auf Werbefahrt.

Die Büetzer Buebe Gölä und Trauffer sind seit gestern auf Werbefahrt.

(Bild: Bruno Petroni)

Mit Samy Deluxe kommt am 7. September eine deutsche Hip-Hop-Legende nach Bern. So weit keine übermässig spektakuläre News, würde der Rapper nicht in der Piazza-Bar auftreten. Jawohl, Sie haben richtig gelesen. Samy Deluxe beehrt mit seinem Tour-DJ die schnuckelige Bar am Hirschen­­graben. Gerade mal 60 Leute haben darin Platz. Und wer eins der begehrten Tickets ergattern will, muss sich am Samstagmorgen des 31. August in die Warteschlangen vor der Bar einreihen.

Wie kommt es, dass es einen so bekannten Musiker in so ein kleines Lokal verschlägt? Bar-Inhaber Michele Graniello scheint gute Kontakte in die Oldschool-Hip-Hop-Szene zu haben. Denn bereits Delinquent Habits aus Los Angeles und der Deutschrapper Afrob traten im Mini-Konzertlokal auf. Letzterer habe seinem Freund Samy Deluxe von der intimen Atmos­­phäre im Lokal in Bern vorgeschwärmt, erzählt Graniello. Und so macht Deluxe nach seinem Auftritt am Vorabend im Hotel Wetterhorn auf dem Hasliberg, wo Bookerin Claudia Orlando Saison für Saison für ein fulminantes Konzertprogramm sorgt, einen Halt in Bern.

Ebenfalls in der Warteschlange, wenn auch in der virtuellen, standen letzte Woche einmal mehr die Fans von Patent Ochsner. Nachdem die sechs Konzerte in der Mühle Hunziken in einem Morgen weggingen, stellte die Band einen neuen Rekord auf. Das Zusatzkonzert in Rubigen vom 20. Oktober war innert sagenhaften zwei Minuten ausverkauft.

Für einmal auf der enttäuschenden Seite der Vorverkaufsrekord-Warteschlangen-Statistik finden sich dafür Lo & Leduc wieder. Im November gastieren die aktuell populärsten Popmusiker der Schweiz dreimal im Casino Bern, wo sie mit dem Berner Symphonie­­orchester unter Mario Venzago auftreten werden. Was für eine Affiche, da pilgert doch tout Berne hin, dachten alle. Doch weit gefehlt, für alle drei Konzerte gibt es noch reichlich Tickets. Warum nur? Entweder interessieren sich die Abonnenten des noblen Orchesters so ganz und gar nicht für die Helden ihrer Enkel – und/oder die Ticketpreise (bis zu 110 Franken im Parkett) schrecken nicht nur Enkel ab. Oder sind Lo & Leduc gar plötzlich nicht mehr angesagt? Mitnichten. Ihre Konzerte in der Mühle Hunziken waren Patent-Ochsner-like ratzfatz ausverkauft.

Angesagt sind auch die Büetzer Buebe, die Vereinigung der Oberländer Rocker Gölä und Trauffer. Ihr Konzert vom 22. August 2020 im Zürcher Stadion Letzigrund war innert zwei Monaten ausverkauft. Und wenig überraschend kommt es auch dort – am Tag danach – zu einem Zusatzkonzert. Dies gaben Gölä und Trauffer am Montag bekannt – pünktlich zum Auftakt ihrer mehrwöchigen Promo-Tour durch die ganze Schweiz für das gemeinsame Album, das diesen Freitag erscheint. Diese Werbefahrt bestreiten sie mit einem schwarzen Lastwagen, den die zwei Neo-LKW-Permis-Inhaber selber steuern werden.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt