Eine Legende, eigentlich

Seit sieben Jahren schon steht Matej Delac bei Chelsea zwischen den Pfosten – oder zumindest unter Vertrag.

Delac in Aktion: Das Bild stammt jedoch von der U20-WM – im Jahre 2011! Schon damals war der Kroate bei Chelsea engagiert.

Delac in Aktion: Das Bild stammt jedoch von der U20-WM – im Jahre 2011! Schon damals war der Kroate bei Chelsea engagiert. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Seit John Terry den FC Chelsea diesen Sommer nach 17 Jahren verlassen hat, ist Matej Delac der dienstälteste Spieler des englischen Meisters. Delac, noch nie gehört? Keine Bange, es handelt sich nicht um eine Wissenslücke Ihrerseits: Der 24-jährige Goalie, 2010 aus Kroatien zu den Blues gewechselt, hat in sieben Jahren keine einzige Pflichtpartie für Chelsea bestritten. Dafür aber in Belgien, Bosnien, Frankreich, Portugal, Serbien, Kroatien, Tschechien und Holland gespielt. Sein Werdegang ist extrem, aber dennoch exemplarisch für die eines Chelsea-Profis.

Delac ist einer von 37 Akteuren, die der von Oligarch Roman Abramowitsch finanzierte Klub letzte Saison auslieh. Ein anderer: Michael Hector, jamaikanischer Nationalspieler, der bereits für 13 Vereine gespielt hat, aber nie für Chelsea. Oder Marco van Ginkel, 24-jähriger Holländer, der nach Engagements bei Milan und Stoke mittlerweile Captain beim PSV Eindhoven ist. Auf Leihbasis, versteht sich. Einen Monat vor Ende der Transferfrist sind erneut 24 Spieler verliehen. Weitere werden folgen.

Für Chelsea sind Leihgeschäfte ein Businessmodel. Die Engländer beschäftigen zwei Trainer, die im Sommer mit den Rückkehrern separat trainieren, die Ausgeliehenen erhalten von Klubangestellten mehrmals im Jahr Besuch. Und auf seiner Website unterhält der Klub eine Sparte für die «Loanees», in der über ihre Entwicklung detailliert berichtet wird. Das Signal: Die Spieler sind zwar ausgeliehen, aber dennoch Teil des Klubs.

Der Lohn: Kürzlich verkaufte Chelsea den langjährigen Leihspieler Nathan Aké für 23 Millionen Euro an Bournemouth. Bertrand Traoré, letzte Saison an Ajax verliehen, ging für 12 Millionen nach Lyon. Und Victor Moses, immer wieder engagiert, stieg unter Trainer Antonio Conte zum Stammspieler auf. Er hat den Marktwert innert einer Saison fast verdreifacht.

Einen ähnlichen Weg wird Matej Delac nicht gehen können. Er erfüllt die Bedingungen für eine Arbeitsberechtigung in England nicht. Und weil sein Vertrag in einem Jahr ausläuft, dürfte ihn Chelsea verkaufen. Der Torhüter war nahe an seinem Traum. Und doch so fern. (Berner Zeitung)

Erstellt: 04.08.2017, 13:08 Uhr

Kommentare

Blogs

Casino historisch Als im Casino der Nationalrat tagte

Echt jetzt? Kompletter Irrsinn!

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Der Boden ist Lava: Eine Frau schaut Kindern zu wie sie auf beleuchteten Kreisen in einem Shoppincenter in Peking spielen. (22. Oktober 2017)
(Bild: AP Photo/Andy Wong) Mehr...