Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Geheimhaltungspflicht verlangtBlausee-Besitzer wehren sich gegen Maulkorb

Schnee bedeckt den Steinbruch Blausee-Mitholz. Die Anwälte wollen den Mantel des Schweigens über den Umweltskandal legen.

Vigier beklagt Indiskretionskampagne

«Eine Vernebelungstaktik»

24 Kommentare
Sortieren nach:
    Stephan Marti

    Geheimhaltung ist nie das Richtige. Hier kam wenigstens in Sachen Umweltverschmutzung schon mehr ans Tageslicht, als auf der andern Tunnelseite, wo es beim Unwetter im Jahr 2000 beinahe zur grösseren Katastrophe der Schweiz kam. Explosivstoff! Spezialwissen und gut beobachten und zuhören ist manchmal hoch interessant. Viel Glück der Blausee AG, die nicht nur den Kommentarschreiber Donald kennengelernt haben, der am liebsten sogar Kiesgruben ganzflächig mit Ölabscheidern absichern möchte (das wär ökologisch ein grosser Wurf), die amerikanische Ente schon lange kennen und dritten, einen amerikansichen, der den Blausee vermutlich besser kennt, als alle Kommentarschreiber. Und schön, dass sich hier auch die "pensionierte" Kirche zu Wort meldet. Viel Glück und dass es nicht Schlamm-Assel bleibt.