Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Bericht zum PflegepersonalBis 2030 fehlen der Schweiz 20’000 Pflegekräfte

Sie sind gefragt wie nie, doch die Personalsituation bei den Pflegekräften ist derzeit vielerorts angespannt.

Schweiz bleibt von ausländischem Fachpersonal abhängig

Die Mehrheit der Spitäler und Heime hat in einer Umfrage angegeben, dass die aktuelle Personalsituation angespannt sei.

Pflegeverband wirbt für Initiative

90 Kommentare
Sortieren nach:
    A Kasper

    Zielführend: Den Politikern das Dossier Gesundheit und Spitäler aus der Hand nehmen und die gesamte Industrie mit der Abschaffung des KK-Obligatoriums privatisieren. Dann regelt der Markt die Anzahl der ICU Betten, regelt sich die Lohnsituation der Pflegekräfte zum besseren, die Ärzte werden wieder zu selbstständigen Unternehmern und die irre Konsumhaltung im Gesundheitswesen geht zurück. Die ersten Jahre bestimmt schmerzhaft, auf lange Sicht bestimmt heilsam. Leider eine Utopie, da zuviele Bundespolitiker am bestehenden System sehr gut mitverdienen.